Karibikfeeling auf den Großen Antillen

Mit drei Inseln der Großen Antillen verbinde ich viele schöne Urlaubserinnerungen. Kuba, Jamaika und die Dominikanische Republik – doch welche ist die Schönste? Da fällt die Entscheidung wirklich schwer.

Kuba ist die größte Insel der Antillen. Hier gibt es so viel zu sehen, dass nur Strandurlaub viel zu schade wäre. Havanna hat eine wunderschöne Altstadt und ist nicht nur wegen Hemingway weltberühmt. Dagegen kennen viele Trinidad noch nicht. Hier ist alles kleiner und feiner. Mit ein bisschen Fantasie kann hier die koloniale Vergangenheit schnell wieder lebendig werden. Leicht kann man sich vorstellen, wie hier das Leben vonstatten ging. Der Plaza Mayor ist einer der schönsten Hauptplätze, die ich bisher gesehen haben.

Kuba hat viele wunderschöne Strände und ich kann von der Playa Esmeralda im Osten Kubas nur schwärmen. Weißer, palmenbewachsener Strand und türkisfarbenes Meer. Ein Traum. Und dann die Cayos an der Nordküste Kubas. Kleine Inselchen wie an einer Perlenschnur aufgereiht.

Die Menschen auf Kuba führen ein Leben mit vielen Entbehrungen. Was für uns selbstverständlich ist, ist für viele purer Luxus. Trotzdem sind die Menschen unglaublich freundlich.

Sun of Jamaica
Sun of Jamaica

Jamaika ist die Kleinere der drei Großen. Und so unglaublich Grün, wenn man mal ins Landesinnere fährt. Von Montego Bay bis Port Antonio gibt es so viel zu sehen. Wenn man Glück hat und nicht gerade ein Kreuzfahrtschiff anlegt, hat man die Dunn’s River Falls fast für sich alleine. Auch die Errol Flynn Marina bei Port Antonio ist malerisch gelegen. Der krönende Abschluss auf dieser Tour ist eine Fahrt mit einem 7m langen Bambusfloß auf dem Rio Grande. Früher wurden so die Bananen flussabwärts transportiert. Heute die Touristen.

Bambusfloßfahrt auf dem Rio Grande
Bambusfloßfahrt auf dem Rio Grande

Nach diesen einmaligen Erlebnissen kann man wieder gut einige Tage im Hotel am schönen Sandstrand verbringen. In der Nähe von Montego Bay ist der Strand flach abfallend, wenig wellig und badewannenwarm. Und nicht nur die Insel ist grün, sondern das Meer auch – es schimmert stellenweise in Jadegrün. Herrlich!

wundervolles Grün
wundervolles Grün

Die Jamaikaner wirken total tiefenentspannt. Alles ist easy und der Reggae allgegenwärtig. Bob Marley wird immer noch hoch verehrt und ist von Jamaika natürlich nicht wegzudenken. Nach kurzer Zeit ist man auch als Urlauber wie verzaubert, ich ertappe mich dabei, wie ich im Reggae-Rythmus mitwippe, laufe und „Let’s get together…“ mitsinge. Ya man, so ist Jamaika.

karibischer Traum - Dominikanische Republik
karibischer Traum – Dominikanische Republik

Und – last, but not least – die Dominikanische Republik. Hier stehen natürlich auch wieder die tollen Strände im Vordergrund mit den Palmen und dem türkisfarbenen Meer, einfach eine Postkartenidylle. Viele schöne Hotels liegen direkt am Strand oder in Gehentfernung. Speziell an der Punta Cana findet man unzählige gute Hotels mit umfassenden All-inclusive-Angeboten. Dazu lacht die Sonne, die Palmen wiegen sich im seichten Wind und die Dominikaner sind sehr herzlich und locker.

 türkisblaues Meer an der Punta Cana
türkisblaues Meer an der Punta Cana

Wer genug vom Strand hat, kann ja mal nach Santo Domingo fahren und sich das Kolumbushaus, verschiedene Kirchen oder Museen anschauen. Auch das Dorf Altos de Chavon in der Provinz La Romana ist einen Besuch wert.

Altstadt in Santo Domingo
Altstadt in Santo Domingo
Altos de Chavon
Altos de Chavon

Wie ihr seht, gibt es auf allen drei Inseln für jeden Geschmack etwas. Wer Strand und Meer liebt, kommt hier voll uns ganz auf seine Kosten. Nebenbei gibt es viel zu sehen und vielerorts Natur pur. Nimmt man dann noch die wirklich freundlichen und gut gelaunten Menschen dazu, ist jede Insel für sich ein Volltreffer und der Urlaub wieder viel zu schnell vorbei.

Na, Fernweh bekommen? Mehr findet ihr auf unterwegsmitkind.com im Rahmen von Gelas Blogparade Trauminseln und Inselträume. Auch eure Trauminsel ist nur einen Klick entfernt. Schaut doch mal rein.

 

 

 

7 Gedanken zu „Karibikfeeling auf den Großen Antillen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.