Titicacasee – Idylle auf dem Altiplano, aber wie lange noch?

Der Titicacasee liegt 3812m hoch auf der Altiplanohochebene in den Anden. Mit seiner Fläche von 8.288 qkm ist der Titicaca der größte See Südamerikas und aufgrund seiner Höhenlage das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Welt. Die größere Hälfte gehört zu Peru, die kleinere zu Bolivien. Da Bolivien keinen eigenen Zugang mehr zum Meer hat (Chile gewann 1884 den Krieg und somit auch die damalige Pazifik-Küstenregion Boliviens), gibt es einen Marinestützpunkt am Titicacasee, es werden sogar Manöver auf dem See durchgeführt.

der tiefblaue Titicacasee
der tiefblaue Titicacasee

Titicacasee

Der Titicacasee ist von der imposanten Bergwelt der Anden eingerahmt. Tiefblau funkelt der See im Sonnenlicht und bildet einen tollen Kontrast zu den schneebedeckten Bergen der 6000er Riesen.

Bergriesen und der See
Bergriesen und der See

Eine wunderschöne Idylle. Dachte ich zumindest. Mir war nicht bewusst, dass der See bereits stark verschmutzt ist. Klar, die Uros leben und arbeiten auf dem See. Dass sie keine Kläranlage haben ist logisch. Wäre ja auch gar nicht umsetzbar bei den kleinen Inselchen. Aber das Städte und Gemeinden rund um den See, darunter wohl auch Puno, die Abwässer ungeklärt in den See leiten, das schlägt ja wohl dem Fass den Boden aus.

die Bucht von Puno
die Bucht von Puno

Liebe Peruaner und Bolivianer! Bitte denkt doch daran, dass der See für euch eine große Einnahmequelle durch den Tourismus ist. Außerdem wurzelt doch die Entstehungsgeschichte eures Volkes im Titicacasee. Sollte man einen heiligen See nicht mit Ehrfurcht behandeln? Leider schwimmen hier bald nur noch Müll und Tierkadaver. Bitte einigt euch doch in absehbarer Zeit ohne Zuständigkeitsgerangel, wie man den See retten kann. Schließlich sollen doch schon Gelder in Millionenhöhe bereitgestellt worden sein. Bitte nutzt diese auch entsprechend.

Auch müssen von beiden Regierungsseiten die illegalen Entsorgungen der Minen unterbunden werden, damit nicht weiterhin Blei, Arsen und Chemikalien einfließen. Wenn die Tierwelt ausstirbt und dieser riesige See zur Kloake wird, ist es zu spät. Ich bin nur froh, dass ich keinen Fisch aus dem See gegessen habe. Dieser wurde nämlich extra angepriesen: Frischer Fisch aus dem Titicacasee.
Nein danke!

2 Gedanken zu „Titicacasee – Idylle auf dem Altiplano, aber wie lange noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.